Archiv des Autors: tms

Sandfoore — ueber die Ruine einer Vision


Verbogener Blick ueber den First unseres Hauses nach Westen-Norden-Osten

Das Genossenschaftsprojekt in Maegenwil-Mitte ist vorerst gescheitert, und das ist zu bedauern. — Das Land, das die Zuercher Genossenschaft mit dem schoenen Namen »Frohes Wohnen» im Jahr 2014 von den Familien der beiden Brüder Eduard und Klaus Strebel (die bis 2006 das Bierdepot Feldschloesschen betrieben) gekauft hat, wurde im Juni des laufenden Jahres weiterverkauft. Die neue Besitzerin wird voraussichtlich nicht genossenschaftlichen Wohnungsbau, sondern Eigentumswohnungen realisieren. — Die nachbarschaftliche Planungskooperation wurde mit dem im Bewilligungsverfahren befindlichen (und bald zur oeffentlichen Auflage kommenden) Gestaltungsplan Sandfoore weitgehend abgeschlossen. TMS, 20210728

Beschreibung aus der Sicht von Tobias Strebel, Vertreter der an der Planungskooperation beteiligten EG Strebel, die die Parzelle 201 / Alte Bahnhofstrasse 2 haelt.
Siehe auch: Der Reussbbote: »Genossenschaftswohnen ist gescheitert», 20210727
Weiterlesen

Schuercueltuer — 21 Ein- und Ausblicke — difficulture-21 Adventskalender 2020

21 Bilder und Texte aus der Wunderkammer Schuercueltuer an der Baumgartenstrasse 2, 5506 Maegenwil. Von tobias strebel fuer alle geschaetzten Interessentinnen und -enten

Diese Bild-Text Serie wurde vom 1. bis 21. Dezember als Adventskalender 21 produziert und hier praesentiert. — Und an den 21 Tagen jeweils ebenfalls publiziert (und je nach dem diskutiert) auf der Facebook -Timeline »strebelinsky tobias marcos». Die Aktion war Auftakt des Adventskalender Fensters 21 der Dorf-Adventsaktion (organisiert durch den Elternverein Maegenwil).

Weiterlesen

Schuercueltuer — Adventsfenster 21

Fenster 21 des Maegenwiler Adventskalenders
und 21 Bilder und Texte aus unserer Wunderkammer

Am Sonnwendetag, dem 21. Dezember von 19 bis 22 Uhr werden wir die Scheune an der Baumgartenstrasse 2 oeffnen (Je nach Corona-Konvention werden max. 5-10 Personen gleichzeitig unsere Raeume besichtigen koennen). — Wir machen ein Feuer vor dem Haus.

Ab dem 1. Advent wird hier jeden Tag ein Bild aus der alten Scheune mit einem kleinen Legendentext veroeffentlicht.
Weiterlesen

Sandfoore — was ist das?

  1. Post — Oktober 2020 Situation
Im Plan sind das alte Maegenwiler Dorfzentrum, die Schule, die Gemeindeverwaltung, der Bahnhof SBB und das schon im 19.Jh eingemeindete (ehemalige) »Nacbardorf» Eckwil bezeichnet. Die Alte Bahnhofstrasse, die Anfang der siebziger Jahre durch die Industriestrasse zerschnitten wurde, soll in Zukunft durch eine Fussgaenger- und Fahrradbruecke »repariert» / wiederhergestellt werden — so wird der jetzt etwas umstaendliche Weg vom Dorf zum Bahhof wieder entspannt-elegant !

»Sandfoore» ist der Flurname des Maegenwiler Gebietes zwischen Schulanlage/Gemeindehaus und der Eisenbahnlinie.

Auf der noch weitgehend unbebauten Zone, die frueher am Ostrand der Bauerndorfes Maegenwil lag, und seit der Eingemeindung von Eckwil, dem Bahnbau und der Neugruendung von Schule und Gemeindeverwaltung am aktuellen Ort, eher im Zentrum des groesser definierten Dorfes liegt, werden seit gut zehn Jahren neue Gebaeude, ein Baumgartenpark — schlicht ein neues Quartier geplant, das sich in diese »offene Mitte» des Dorfes »hineinsetzt». Dass in der Mitte eines Dorfes geplant und gebaut werden kann, ist eine staedte- oder dorfplanerische Seltenheit.

Das ganze Projekt wurde durch die Masterplanung der Gemeinde, durch das Stadt- und Ortsplanungsbuero Van De Wetering & Partner in Zuerich gepraegt, dann durch den Wettbewerb, den die Genossenschaft Frohes Wohnen aus Zuerich mit dem Nachbar Hauswartsprofis und der Familie Strebel durchfuehrten. Dieser wurde gewonnen durch das Architeurbuero Oester Pfenninger Ulrich Weiz Architekten aus Zuerich.

(zu ergaenzen / erweitern)