Archiv der Kategorie: Uncategorized

Tage der offenen Schuer, Sommer 2021

Sommer 2021 — Mini Mag#3, #4, #5, #6
am 19. Juni, am 31. Juli, am 21. August und am 25. September rollen wir wieder unseren roten Teppich aus fuer alle, die sich Schuercueltuer in Maegenwil anschauen wollen (>>Situationsplan, Hintergrund)

Feuer, Grill, Apéro, Konzerte, Performances, offene (Heu-)Buehne, an der Baumgartenstrasse (hinter dem Volg-Konsum), 5506 Maegenwil
( exakter Standort: 47.411875°Nord / 8.229419°West / S11, 25 Min. ab Zuerich HB Richtung Aarau, Autofahrer_innen: bitte vor der Scheune parkieren, nicht die Nachbarparkplaetze zuparken !! alternative Parkmoeglichkeiten gibt es beim Werkhof an der Feuergasse oder beim Schulhaus Oberfeld )

Aktualisierte Programminfos:

TdoS / minimag#4
Samstag, 31. Juli — von 14­ bis 20 Uhr


ca. 17 Uhr, Konzert mit den »Open Mind Memory Testers»
Die  »Open Mind Memory Testers» sind ein sieben bis zehnkoepfiges Raum-Musik-Klang-Performance-Orchester, dessen Members sich mal verstreut ueber Distanz, mal geballt an einem Ort mit ihren Instrumenten zu einer sich veraendernden Einheit verbinden. Das (fuer den ersten TdoS 31.10.2020 geplante) Eroeffnungskonzert der Schuercueltuer wird jetzt nachgeholt. Die Open Mind Memory Testers wurden vor über 10 Jahren vom Jazzsaxophonisten Carles Peris gegründet. In einem stetigen Prozess kreieren die Instrumentalisten aus dem inspirierenden Moment des Augenblicks heraus Ton-, Klang- und Rhythmusfragmente. Die akustischen Sounds erklingen aus den verschiedenen Orten im Raum, Umgebungsgeraeusche werden in die musikalischen Spannungsfelder integriert. — Ein Orchester ohne Noten! Ein überraschendes Erlebnis…

ca. 19 Uhr:
performatives Supplement by K.Roll, Henryk Popinski
Ein weiterfuehrender Faden zur thematischen Reise um »die verlorenen Faeden» unserer RadioDifficulture-Sendung vom 23. April 2021 wird aufgegriffen. — K.Roll (Warschau, Hannover, Zuerich) ist musikalischer Free-Text-Spaeker (mFTS)


TdoS / minimag#5
Samstag, 21. August — von 14­ bis 20 Uhr
August-Ball im Brettersaal // Nachmittagstanz, DJ-Set mit Oliver Holzer


TdoS / minimag#6
Samstag, 25. September — von 14­ bis 20 Uhr

Elektronische Musik
Dominik Brun Del Re (Zuerich, Spezialmaterial):
16.00 Uhr: Live Modular Performance
16.30 – ca.18.30 Uhr: DJ-Set mit DBDR

Thema: Urban Design in der Vorstadt
Zeit noch offen: Praesentation des Films »Lai», eine historische Rueckschau auf die Dorfentwicklung von Embrach, ZH — in Anwesenheit von Regisseur Urs Peter (Info zum Film)

1 3 4
Bildlegenden:
— 1 —  »I love Maegenwil» mag zwar etwas ulkig klingen, aber die Toblerone-Marketingstrateg_innen haben natuerlich schon Recht, das Kaeffchen Maegenwil hat seine liebenswerten Seiten ! — Die Lady vom Volg meinte die »Maegenwil-Toblerone» sei hier der Renner, — mer habe dieses Cover fuer die grossen Toblerones so bestellen koennen. Wenn Du Dich in etwas wiedererkennst, kaufst Du es eher. So auch ich.
— 2 — Eine Bohrmaschine ( with Balls ! ) aus dem »Pre-Electric-Age»  (sie lebte und wirkte in Fislisbach und hat 1985/86 in dieser Sammlung Zuflucht gefunden )
— 3 — Mit diesem alten Bockwagen haben mein Urgrossvater, Bierbrauer Strebel und sein Fuhrmann Huber einige Restaurants in den Nachbardoerfern mit ihrem berauschenden (Zauber-)Trank versorgt. 1889 sind sie der »Feldschloesschen-Religion» beigetreten.
— 4 — Das Schuercueltuer-Sommerprogramm (das sich im Lauf der Veranstaltungen konkretisiert) ist der zweite Versuch, die schoene Scheune einem groesseren Freundeskreis zu zeigen.

Weiterlesen

Sandfoore — was ist das?

  1. Post — Oktober 2020 Situation
Im Plan sind das alte Maegenwiler Dorfzentrum, die Schule, die Gemeindeverwaltung, der Bahnhof SBB und das schon im 19.Jh eingemeindete (ehemalige) »Nacbardorf» Eckwil bezeichnet. Die Alte Bahnhofstrasse, die Anfang der siebziger Jahre durch die Industriestrasse zerschnitten wurde, soll in Zukunft durch eine Fussgaenger- und Fahrradbruecke »repariert» / wiederhergestellt werden — so wird der jetzt etwas umstaendliche Weg vom Dorf zum Bahhof wieder entspannt-elegant !

»Sandfoore» ist der Flurname des Maegenwiler Gebietes zwischen Schulanlage/Gemeindehaus und der Eisenbahnlinie.

Auf der noch weitgehend unbebauten Zone, die frueher am Ostrand der Bauerndorfes Maegenwil lag, und seit der Eingemeindung von Eckwil, dem Bahnbau und der Neugruendung von Schule und Gemeindeverwaltung am aktuellen Ort, eher im Zentrum des groesser definierten Dorfes liegt, werden seit gut zehn Jahren neue Gebaeude, ein Baumgartenpark — schlicht ein neues Quartier geplant, das sich in diese »offene Mitte» des Dorfes »hineinsetzt». Dass in der Mitte eines Dorfes geplant und gebaut werden kann, ist eine staedte- oder dorfplanerische Seltenheit.

Das ganze Projekt wurde durch die Masterplanung der Gemeinde, durch das Stadt- und Ortsplanungsbuero Van De Wetering & Partner in Zuerich gepraegt, dann durch den Wettbewerb, den die Genossenschaft Frohes Wohnen aus Zuerich mit dem Nachbar Hauswartsprofis und der Familie Strebel durchfuehrten. Dieser wurde gewonnen durch das Architeurbuero Oester Pfenninger Ulrich Weiz Architekten aus Zuerich.

(zu ergaenzen / erweitern)